top of page

Käsereitechnologischer Sonderlehrgang 2023


Hybrid-Veranstaltung mit sehr guter Resonanz


Der diesjährige Käsereitechnologische Sonderlehrgang 2023 des Landesverbandes

Bayerischer und Sächsischer Molkereifachleute und Milchwirtschaftler eV. (LBM) am 19./20. April in Herrieden fand als Hybrid- Veranstaltung statt. Gut 140 Teilnehmerkonnte LBM-Geschäftsführer Simon Gutensohn vor Ort und online begrüßen. molkerei-industrie fasst das Event zusammen.

Mit Ideen für die Käsereitechnologie befasste sich Prof. Dr.-Ing. Jörg Hinrichs, Uni Hohenheim.

Die Herausforderungen denen sich die Branche mittel- bis langfristig stellen muss sind neben dem Klima auch planetare Grenzen. Dazu kommen die Themen einer vollwertigen Ernährung, die pflanzliche und tierische Lebensmittel beinhaltet sowie, dass „undenkbares denkbar und machbar wird“, wie beispielsweise Proteine aus Quallen. „Wenn neue Ideen angegangen werden, sollten diese Entwicklungen berücksichtigt werden“, so Hinrichs.




Eine Option für die Käsereitechnik ist eine erhöhte mikrobiologische Qualität der Rohmilch.

„Der Vorteil liegt in weniger Prozessschritten und einer geringeren thermischen Belastung‘,

so Hinrichs. Die Geschmacksintensivität bei Käse könnte durch eine Teil-Mikrofiltration gesteigert werden. In Versuchen an der Uni Hohenheim wurde zudem Glutamin zugegeben.

Prozesse sollten modifiziert werden, um ggf. mehr Wertstoffe aus Nebenströmen zu gewinnen, wie z.B. bioaktive Stoffe, die vorher nicht nutzbar waren.


Weiterlesen im Pdf:


Bericht MI Käsereitechnologischer Sonderlehrgang
.pdf
PDF herunterladen • 503KB

7 Ansichten

Kommentare


bottom of page